Am Samstag, 12. Oktober 2019, trafen sich rund 30 Bürgerinnen und Bürger anlässlich der ersten Arbeitskreis-Sitzung im Rahmen der Vorbereitungsplanung zur Dorferneuerung. Bei sonnigem Herbstwetter stand ein Spaziergang durch Baindlkirch auf dem Programm. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten Gelegenheit, bestehende räumliche Strukturen und gelebte Nutzungen gemeinsam zu erheben sowie subjektiv empfundene, besondere und bedeutsame Orte und Atmosphären im Dorf zu erfassen.

Aufgeteilt auf die Handlungsfelder Natur / Freizeit / Umwelt, Dorfgemeinschaft / Soziales und Infrastruktur / Energie starteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Vormittag. Alle drei Gruppen spazierten auf ausgewählten Routen durch Baindlkirch und bearbeiteten dabei unterschiedliche Aufgabenstellungen. Auf vorbereiteten Plangrundlagen wurden prägende Vegetationsstrukturen und Vorgartenzonen, Treffpunkte mit Aufenthaltsqualität und Baindlkircher Landmarken, Schleichwege und Gefahrenstellen, uvm. notiert. Von ausgewählten Motiven wurden zusätzlich Fotos mit Polaroid-Kameras aufgenommen und ihre besondere Bedeutung für den Ort über spezifische Eigenschaften und Atmosphären belegt.

Im Anschluss an die rund eineinhalbstündige Bestandserhebung stellten die Gruppen ihre jeweiligen Ergebnisse im Gasthof Giggenbach vor. Die Stimmung und Bereitschaft zur gemeinsamen Bearbeitung war sehr gut, die Ergebnisse sind dementsprechend ergiebig.

Die Bestandserhebung wird in den kommenden Wochen und Monaten innerhalb der drei Handlungsfelder eigenverantwortlich weiter ergänzt. Kartenmaterial und neue Aufgabenstellungen wurde den Handlungsfeld-Sprechern übergeben, die die Organisation der jeweiligen Treffen übernehmen.

Weitergehende Informationen zur Auftaktveranstaltung finden Sie auch in nachfolgendem Zeitungsartikel:

Pressebericht: Mit der Polaroidkamera durch den Heimatort (Augsburger Allgemeine)


Fotos des 1. Arbeitskreis-Treffens

< zurück